Frohe Weihnachten und ein kleiner Blick zurück

Das Jahr neigt sich dem Ende und es ist Zeit etwas zurück zu schauen.
Die Pandemie hatte leider doch noch größere Auswirkungen als gehofft und so wurde auch 2021 die Mehrmannwertung des UKW-Contestpokals ausgesetzt. Aber jede Enttäuschung hat auch etwas Gutes und so konnten wir Alex DH1NAX motivieren, die Einmannwertung in Angriff zu nehmen. Schon in der ersten Hälfte des Contestjahrs konnte Alex sich an der Spitze ein kleines Polster erarbeiten. Operator und Station haben immer sehr gut zusammen gearbeitet!
Da Alex die Station alleine bedienen musste blieb für die Anderen ausreichend Zeit zum fachsimpeln beim ein oder anderen Bierchen. So hatten auch wir unseren Spaß.
Im August haben wir uns einen kleinen Grillplatz gepflastert um unseren Funksportler auch die richtige Verpflegung bieten zu können. Neben vielen Bratwürsten und Steaks war das Chili con Carne zum Septembercontest sehr gerne angenommen worden.
Aber auch auf der technischen Seite gab es Neuerungen: So wurden dieses Jahr das erste mal 2 zusätzliche Masten aufgestellt um noch eine 2. Antenne für 70cm und eine 3. Antenne für 23cm in Betrieb zu nehmen. Entsprechende Endstufen hat Michael DB6NT in gewohnt herausragender Qualität gebaut und zur Verfügung gestellt.
Zum Jahresende gab es noch eine Premiere bei DK0NA: Die erste Teilname am WAG Kurzwellencontests. Die vor einiger Zeit aufgehangene Drahtschleife für 80/40m wurde noch mit einer Delta-Loop erweitert und so konnte der IC-7300 den wir normalerweise als TRX für das obere Ende unseres Frequenzspektrums (5,7GHz aufwärts) nutzen wir auch mal die eingebaute Endstufe.
Aber nun zurück zum UKW-Constest Pokal:
Alex hat 7593 Punkten den Sieg in der Einmannwertung geholt. Hinter ihm DK1KC mit 7056 Punkten und DL1SUZ mit 6863 Punkten. Insgesamt sind 8 Rufzeichen vom OV Naila B23 in der Wertung, was insgesamt für Platz 18 gereicht hat. Herzlichen Glückwunsch!!!

Vielen Dank an Alle die uns auch dieses Jahr wieder tatkräftig unterstützt haben!
Der Teamgeist ist ein ganz besonders wichtiger Teil für den Erfolg der Clubstation.

Frohe Weihnachten, kommt gut ins neue Jahr 2022, bleibt gesund und gd dx!
Matthias DG2NES

Da geht dem Funkamateur das Herz auf:

Marconi Memorial VHF Contest 2021

Um nach der Just-for-fun Teilnahme mit einer Drahtschleife beim WAG-Contest, DK0NA auch auf dem 2m-Band wieder in die Luft zu bringen verteilten Alex DH1NAX und Matthias DK5NJ am Sonntag beim Marconi Memorial VHF Contest ein paar Punkte. Ins Log kamen folgende “Claimed Scores”:

63 QSOs mit einem Durchschnitt von 455,57 km/QSO ergeben 28701 Punkte.

DH1NAX & DK5NJ

ODX war IQ8BI aus JN71IL mit 1016 km. Es hat auf jeden Fall wieder Spaß gemacht “gemeinsam” in der Luft zu sein und befreundeten Stationen aus ganz Europa Punkte zu geben. Matthias DG2NES unterstützte die Crew mit Bier und BBQ ==> mni tnx!

Michael DB6NT montierte während des Contests ein Blech (tnx to Richard DL6NCL). Dieses Aluminiumblech dient als Wetterschutz für die Abluftanlage der Station (siehe Bild). Vielen Dank dafür, 73 es gl cuagn!

LoRa APRS iGate bei DK0NA

Seit heute ist ein LoRa APRS iGate in Betrieb genommen worden.
LoRa ist eine noch relativ neue Übertragungstechnik, die mehrere clevere Funktechnologien vereint und darüber vor allem zwei Eigenschaften ermöglicht:
Low Power und
Long Range

Durch die sehr schmale Bandbreite ist eine Datenübertragung mit sehr geringer Sendeleistung über eine lange Strecke möglich. Perfekt für unsere Zwecke!

Das iGate basiert auf einem TTGO T-Display Module (433MHz Version!)
und der passenden Software:
https://github.com/lora-aprs/LoRa_APRS_iGate

Als Antenne dient eine Diamond X50.

Mit Hilfe dieses iGates können die ausgesendeten Daten eines LoRa APRS Trackers ins Internet Übertragen werden und dort auf Webseiten wie http://www.aprs.fi dargestellt werden. Parallel zur APRS Aktivität auf 144.800MHz.

Weitere Funktionen / Nähere Infos folgen…

“Mehrmannaktivität bei DK0NA”

Heute gab es endlich wieder “Mehrmannaktivitäten” bei DK0NA.
Michael hatte einige Pflastersteine übrig die wir heute gemeinsam zu einem kleinen Grillplatz verlegt haben. Nachdem die Grasnarbe mühsam abgetragen war (der Boden besteht zu 80% Steinen, 5% Erde und 15% Wurzelwerk) und die benötigte Tiefe erreicht wurde ging es dann ganz schnell. Split rein, abziehen und dann die Steine im vorher ausgedachten Muster verlegt. Nach gut 3h war alles fertig.

Danke an alle Beteiligten!

DL4NDC silent key

Am 22. Juli 2021 ist unser lieber OM Max-Günter Sommermann, DL4NDC für immer von uns gegangen.

Max-Günter hat 1980 unseren 4m Parabolspiegel bei DK0NA maßgeblich mitgebaut. Ohne ihn gäbe es diesen Spiegel – der DK0NA zu den „BigGuns“ auf 23-13-9 cm in Europa gemacht hat – heute nicht. Er war handwerklich extrem geschickt und hat die Streben des Spiegels parabolisch gebogen sowie auch die Zentralhalterung der Antenne angefertigt.

Weiterhin hat er unzählige Schweißarbeiten an den Masten und Antennen ausgeführt. Ohne den „Schmied“, wie sein Spitzname lautete, wären die Projekte damals nicht zu realisieren gewesen. Er war immer da, um unsere Contest Gruppe und Aktivitäten im OV B23 mit Rat und Tat zu unterstützen. Viele OMs aus B23 hätten ohne ihn wohl nicht die Antennen und Masten, die sie noch heute betreiben.

Nun verlieren wir einen guten Freund und Funkamateur. Max, wir werden Dich immer in bester Erinnerung behalten. Ruhe in Frieden!

DB6NT, DG2NES und DK5NJ für das Team DK0NA

OM Max-Günther Sommermann, DL4NDC sk

Neuer Streckenrekord im 241 GHz band

Während des März Contests 2021 konnten Michael DB6NT und Matthias DK5NJ einen neuen IARU Region 1 Distanz Rekord im 241 GHz Band erreichen. Das QSO ging über 63,987 km.

Am 06.03.2021 um 17:10 UTC:

DK5NJ in JO50TI29JN  690m ASL ==> DB6NT in JO60GJ03MN   896m ASL

Zum vollständigen Bericht geht es hier.

IARU Region 1 VHF September Contest 2020

Last weekend the DK0NA contest team took part in the IARU Region 1 VHF September Contest. We were happy about the weather which was cloudy with little rain but most of the time we stayed dry. On Friday we built up the second antenna and brought the equipment to the hill (Schwedenwache about 700m asl). Saturday gave us little rain and we had some difficulties with implementing the second transceiver at the beginning of the contest but after a few minutes everything went fine. Our impression was that the conditions and the participation of the radio amateurs who were QRV was good. So we were also happy to work little DX 😉 We had a lot fun and enjoyed contesting as a reliable team. Of course some good bottles of “Ahornberger” beer and BBQ from the local butcher helped us getting through the night 😉

Our setup was als following:

2x9ele DK7ZB + K3 + DB6NT Transverter

2x17ele F9FT + K3 + DB6NT Transverter

Claimed result: 832 QSOs, 282378 points, average distance 340 km

ODX: EA1RLE, IN73TA, 1464 km

Here are some impressions from the crew at the contest weekend:

Mni tnx for all the QSOs and stations which called us! cuagn next test, 73 from the whole DK0NA Crew! written by DK5NJ

Arbeiten an der Clubstation

Am 2. Augustwochenende standen einige Arbeiten an der Clubstation an. Der Zaunpfahl der die “Gartentür” gehalten hat ist durchgefault und musste dringend erneuert werden. So haben sich Michael DB6NT, Matthias DK5NJ und Matthias DG2NES vorgenommen einige Holzpfähle durch Metallpfosten zu ersetzen.

Bei tollem Sonnenschein und über 30°C eine schweißtreibende Aufgabe. Aber wir waren erfolgreich. Außerdem wurde beim Aggregat eine Inspektion mit Ölwechsel durchgeführt, sowie weitere kleinere Reparaturarbeiten. Nachdem die Tür und die Bank frisch gestrichen wurden kann sich unsere Clubstation auch wieder von Aussen sehen lassen.

Einige Tage später hat Udo DH3NAG neue FI / Leitungsschutzschalter eingebaut um die elektrische Sicherheit zu gewährleisten.

Vielen Dank an alle Beteiligten!

Juli Contest

Endlich war es wieder so weit! Die Bestimmungen erlaubten es wieder gemeinsam beim Contest teilzunehmen und die ganze DK0NA Truppe war heiß darauf endlich wieder gemeinsam funken zu können.

Leider war der Start etwas holprig. Erst gab es Probleme mit dem Rotor der zusätzlichen 70cm Antenne, dann wollte die 23cm Station nicht mehr. Die Probleme konnten aber schnell behoben werden. Wahrscheinlich sind die Stecker noch von einer Kontaktbeschränkung als Pandemiemaßnahme ausgegangen – hi.

Der Wettergott war uns wohl gesonnen und so hatten wir bei schönstem Sonnenschein richtig Spaß auf allen Bändern.

Ein paar Zahlen aus den Logs:

BandQSOsPunkte
144 MHz17449301
432 MHz321102208
1296 MHz12038546
2320 MHz4917347
3400 MHz237050
5760 MHz174604
10368 MHz378353
24 GHz7232
47 GHz6220
76 GHz6220
122 GHz358
134 GHz358