Herbert DJ4HH sk

Wir trauern um unseren Freund Herbert DJ4HH. Mit ihm verlieren wir einen langjährigen Unterstützer unserer Clubstation, der uns jederzeit mit Rat und Tat zur Seite stand.
Am 20.01.2024 hat er die Taste für immer aus der Hand gelegt.

Danke!

IARU UHF SHF Oktober Contest 2023

Von Samstag, den 07. Oktober bis Sonntag den 08. Oktober fand der IARU UHF SHF Oktober Contest statt. Wir konnten gemeinsam als Team mit DK0NA von unserem Standort auf der Schwedenwache in JO50TI aus antreten. Mit Minimalbesetzung bauten wir zu fünft eine weitere 70cm Antenne auf und trotzten dem feuchten Wetter. Das Equipment hielt bis auf einen kurzen SWR Einbruch bei ganz starkem Regen auch gut durch. Der Abbau am Sonntag war dann wieder bei trockenem Wetter möglich. Es kamen auch einige Verbindungen auf den Mikrowellenbändern bis 76 GHz ins Log. Für mmWave-Verbindungen auf den ganz hohen Bändern ab 122 GHz war aber leider zu viel Feuchtigkeit in der Luft. Von den überragenden Tropo-Bedingungen, die manche Stationen in diesem Wettbewerb nutzen konnten, haben wir leider nur wenig profitieren können. Dennoch hat es wieder allen OMs viel Spaß gemacht und wir konnten ohne Reparaturen den gesamten Contest bestreiten.

Hier ein kurzer Überblick über die erreichten Claimed Scores:

DK5NJ, DL2ALF, DL2AKT, DH1NAX, DB6NT

Hier noch ein paar weitere Bilder:

IARU VHF September Contest 2023

Der IARU VHF September Contest ist der größte Wettbewerb auf dem 2m-Band in Europa. Um in diesem Jahr das Maximum an Punkten zu erreichen beschlossen wir deshalb unter DK0NA/p Betrieb auf dem Schneekopf in JO50JP zu machen.

Nach regenreichem Aufbau am Freitag hatten wir am Samstag und Sonntag gutes Wetter. Es herrschten leicht angehobene Funkbedingungen und die müden Krieger konnten am Sonntag auch im trockenen abbauen. Da wir am alten DL0GTH Standort nicht wie sonst im Turm übernachten konnten, entschieden wir uns, dass die einzelnen Schichten in der neuen Gehlberger Hütte übernachten und essen konnten. Die freundlichen Hüttenwirte sorgten hier für einen angenehmen Aufenthalt. Einige OMs übernachteten auch in ihren PKWs.

Wir bauten insgesamt 4 unabhängige Antennen Systeme auf und die Endstufen von DB6NT und DK4RC liefen tadellos ohne technische Ausfälle. Im Schichtbetrieb wurde fleißig gefunkt und so blicken wir stolz auf folgende Claimed Scores:

tnx fer all qsos, gl es cuagn nxt test! 73 de DK0NA Crew

45 Jahre DK0NA – Ein Grund zum Feiern!

Nur wenige Clubstationen überstehen fast ein halbes Jahrhundert. DK0NA gibt es in diesem Jahr seit 45 Jahren. Auf viele Contest-Erfolge, DX-Aktivitäten und Veränderungen der Technik können wir zurückblicken. Das war auch am Samstag, den 12. August, der Grund für viele Freunde unserer Station auf dem Berg zusammen zu kommen. Von 11 bis 16:30 Uhr wurde gegrillt, von früher erzählt, gefachsimpelt und neue Pläne für die Zukunft geschmiedet. Bei gutem Wetter bauten wir ein kleines Zelt, Bierbänke und einen Grill auf. Getränke wurden auf den Berg geschafft und das Vordach aufgespannt. In geselligen Beisammensein kamen Gäste, Freunde und Mitglieder aus nah und fern zusammen. Alles in allem ein gelungenes Fest und würdiges Jubiläum. Vielen Dank an all die helfenden Hände!

gl fer next 45 years and cuagn on the air!

Hier ein paar Impressionen der 45-Jahr-Feier:

DK0NA VHF/UHF/SHF Contest July 2023

Am 1./2. Juli nahmen wir am VHF/UHF/SHF Juli Contest teil. Der Aufbau verlief reibungslos bei trockenem Wetter und mit gut gelaunten OMs. Ein Highlight vor dem Contest war die Pokalübergabe des DARC Contestpokals 2022 und diversen Urkunden aus 2022, z. B. auch die Siegerurkunde des 1. Platz in der Kategorie IARU Region 1 UHF and up, Multioperator, Overall. Das Team hat 2022 gemeinsam unter dem Rufzeichen DL0GTH (/p) viele Erfolge erreicht.

Bereits in den Wochen vor dem Wettbewerb hatten wir immer wieder mit dem Ausfall des Vorverstärkers auf 23cm zu kämpfen. Insgesamt musste dieser ca. 8 mal durch DB6NT und DK5NJ wieder am Mast installiert werden. Jedes mal mit neuem Transistor. Zum Glück fand DB6NT das Problem nach hartnäckiger Suche: Beim Umschaltvorgang von 13 auf 23cm ging der 23cm Verstärker aus unerklärlichen Gründen für einen Sekundenbruchteil auf Sendung. Durch den Einbau von Drosseln und Kondensatoren konnte dieses Phänomen unterdrückt werden. Weitere Investigationen folgen bei der nächsten großen Wartung des gesamten 23/13/9cm Systems 😉

Auch im Contest hatten wir diesmal mit mehreren Problemen zu kämpfen. Das zweite Stromaggregat für die 2m Station lieferte aus unerklärlichen Gründen zu wenig Strom bzw. bescherte bei längerem Trägerstellen jedes Mal einen Spannungseinbruch. Durch zusätzliche Kabel konnte das Problem abgemildert werden. Wir werden der Ursache hierfür noch auf den Grund gehen.

Weiterhin muss der Motor für die Schubstange – die das Umschalten der Bänder 23/13/9 cm im 4m Spiegel durchführt (fährt den Feed in den Brennpunkt) – erneuert werden. Es ging teilweise extrem langsam oder nur nach mehrfachem Rütteln an der Feed-Halterung.

In der Nacht hatten wir bei dem 2. Antennensystem der 70cm Station durch starken Regen SWR Probleme und konnten zeitweise nur mit einer Antenne und geringerer Leistung funken. Trotz all dem konnten wir folgende Claimed Scores erreichen: (Es fehlen noch die mmWave QSOs wegen Papierlog)

Bemerkenswert ist auch, dass das zweite Antennensystem auf 70cm mittlerweile ohne extra Stromerzeuger auskommt. Hierfür wurde von DB6NT ein großer Akku mit 100 AH, Netzteil für permanentes Nachladen und ein weiterer Inverter angeschafft und aufgebaut. Hier ein Bild dazu:

Der Auf- und Abbau verlief ohne Zwischenfälle, mit dem Regen mussten wir vor allem in der Nacht kämpfen. Vielen Dank an alle helfenden Hände, vor allem DM4AC und die erstklassige Logistik von DH1NAI.

Hier folgen weitere Bilder von Auf- und Abbau und Betrieb:

Hier noch ein Teamfoto, wir freuen uns schon auf den VHF September Contest.

TNX fer all QSOs es cuagn next test!!!! 73 de DK0NA Contest Team

Junicontest 2023

Bevor ich zum Bericht über den Microwellencontest komme, gibt es noch ein paar Infos zu Verbesserungen und Erweiterungen an der Station: Der Rotor für den 4m Spiegel und die neue Quad Antenne ist ein 230V Motor dessen Geschwindigkeit von der Netzfrequenz abhängig ist. Das Operator Team hat den Wunsch geäußert dies etwas zu beschleunigen. Michael DB6NT hat daraufhin einen Frequenzumrichter beschafft, der die Frequenz der Wechselspannung auf über 110 Hz erhöht, was dazu führt, dass der Spiegel nun bei Bedarf mehr als doppelt so schnell in Position gebracht werden kann. Ein Team hatte sich eine Woche vor dem Contest getroffen um die nötigen Umbauten zu erledigen. Des Weiteren wurde auch noch ein Defekt am 23cm Transverter/Endstufe repariert.

Nun aber zum Contest. Das Wetter war traumhaft. Bestes Antennenbauwetter! Und genauso gut war die Stimmung im Team. Wir haben am Samstag um 11 Uhr begonnen einen zusätzlichen Mast mit Spiegel und eigenem Transverter für das 23cm Band aufzubauen. Nach gut 1 Stunde war damit auch die dritte Antenne für das Band betriebsbereit. Jens äußerte schon seine Bedenken: Das könnte ein stressiger Contest werden mit viel Pile up. Später war klar… Er wird recht behalten. Nach dem Mittagessen vom Grill wurde noch die mm-Wellen Portabel-Station von Michael aufgebaut. Damit waren wir bis hoch zum 241 GHz Band + Laser QRV. Auch eine Vielzahl an Laptops und Monitore wurden im Shak in Betrieb genommen.

Gegen 15 Uhr hat sich eine Gruppe OMs in Richtung Schöneck aufgemacht um von dort aus auf 10/24/47/76/122/134/241 GHz + Laser QRV zu werden. Beim Aufbau der Station kurz nach Contestbeginn waren wir noch skeptisch ob wir auf den ganz hohen Bändern die 48km überbrücken können,da die Bedingungen für diese Frequenzen nicht gerade gut waren. Doch wir wären keine Funkamateure wenn wir es nicht zumindest versuchen würden! Die QSOs mit DK0NA bis 76 GHz liefen wie gewohnt problemlos in SSB und es wurde spannend: Klappen auch die 3 anderen Bänder? Man muss bedenken: Vor wenigen Jahren war diese Distanz noch ein Europarekord! Und ja, es hat geklappt! Echte 599 konnten ausgetauscht werden. Nun wagten wir uns trotz Sonnenschein auch an Laser. Auch hier ein voller Erfolg. Der Lichtpunkt war deutlich im Zielfernrohr zu erkennen.

Nachdem die Gruppe OMs glücklich von der “Expedition” zurück kam, ein kurzer Blick ins 23cm Log: Über 60 QSOs in 2 Stunden! Die Begeisterung konnte man in Jens’ Gesicht sofort sehen. Und so ging es mit einer sehr hohen Schlagzahl weiter bis in die Nacht…

Das Log füllte sich und füllte sich. Die Technik hielt durch und so konnte bis zum Ende mit vereinter Kraft gefunkt werden.

Nach Contestende wurden alle temporären Anlagen wieder abgebaut und es wurde Zeit für ein kleines Fazit: Es hat riesigen Spaß gemacht und die Zahl der Verbindungen stellt einen neuen Rekord für unseren Standort dar! Nur ein Wunsch blieb offen: “Für Juli bitte etwas Regenscatter” 🙂

Zum Schluß noch wie immer der Dank an Alle die das möglich gemacht haben und eine kleine Bildergalerie.

Mai Contest 2023, Antennenbau und Energie-Management

Das Wetter im Maicontest war super. Durch den geringen Aufwand (nur zwei Antennensysteme für das 2m Band wurden zusätzlich aufgestellt) waren wir schnell mit dem Aufbau fertig und konnten so den kurzen Hagelschauer von wenigen Minuten unter dem Vordach mit Bratwurst und Bier genießen. Ansonsten lief es auch ganz gut. Hier die ersten Claimed Scores:

144 MHz – 613 QSOS – 190426 Punkte

432 MHz – 339 QSOS – 101120 Punkte

1,2 GHz – 164 QSOS – 48643 Punkte

2,3 GHz – 62 QSOS – 17408 Punkte

3,4 GHz – 28 QSOS – 6249 Punkte

5,7GHz – 14 QSOS – 4228 Punkte

10 GHz – 42 QSOS – 9127 Punkte

24 GHz – 9 QSOS – 540 Punkte

47 GHz – 4 QSOS – 216 Punkte

76 GHz – 4 QSOS – 216 Punkte

DB6NT, DL2ALF, DK5NJ, DH1NAI, DL2ARD, DG2NES, DL2AKT (es fehlt DL1WA)

tnx fer all qsos e cuagn next test!

Arbeiten an der Station und Antennenbau

Im Vorfeld des Maicontest standen einige Arbeiten an der Clubstation an.

So wurde ein neuer Inverter für die Notstromversorgung bei DK0NA eingebaut. Ein netter Nebeneffekt ist auch, dass die Stromspitzen während des Contestbetriebs abgemildert werden können und somit einen Spannungseinbruch vermieden werden kann. Auch ein neues Akkuladegerät (im Dieselstromgeneratorbetrieb zum Laden der PV-Akkus) mit mehr Power wurde angeschafft. Somit kann nun auch auf 70cm, 23cm und 3cm gleichzeitig HighPower ohne eine drittes Aggregat gemacht werden.

Ein weiteres Highlight war der Aufbau der neuen 23cm QUAD-Antenne für das 1,3 GHz Band. Michael DB6NT baute diese in Eigenregie nach einem bekannten Konzept. So konnte mithilfe eines Steigers und der Tatkraft durch DB6NT, DH1NAI, DG2NES, DH3NAG und DK5NJ die Antenne am Freitag vor dem Maicontest aufgebaut werden. Die QUAD ist dauerhaft auf dem 4m-Spiegel montiert. Sie kann durch einen breiteren Öffnungswinkel und mehr Höhe einzelne blinde Flecken durch “natürliche Baumkronenabschirmung” gegenüber dem Spiegel ausgleichen. Beide Antennen werden dauerhaft parallel betrieben und sind empfangsseitig umschaltbar. Hier ein paar Impressionen:

Empfangsvergleich der Bake mit Spiegel und Quadantenne

Das Contestjahr 2023 beginnt.

Viel zu lange war die Winterpause. Voller Tatendrang freuten wir uns auf den ersten Contest in 2023. Das Wetter war nicht besonders angenehm und so war der Plan nur die 2m Station von Olli aufzubauen und ansonsten auf weitere Masten zu verzichten. Doch schon beim hochfahren blieb das Auto, mit dem Hänger auf dem das Aggregat geladen war, im Schnee stecken und wir mussten das Aggregat zu Fuß hoch bringen. Oben angekommen haben wir bemerkt, dass an den 70cm Yagis der Nebel zu Eis gefroren war. Das SWR war zu schlecht und so musste doch noch ein Mast mit trocken gelagerten Antennen aufgebaut werden. Durch die ungeplanten Verzögerungen wurden wir gerade noch rechtzeitig zum Contest Beginn fertig. Die Bedingungen hätten besser sein können, aber wir haben das Beste daraus gemacht. Am Ende gab es auch noch Probleme mit der 23cm Station. Unterm Strich war der Contest mit einigen Hürden versehen die wir aber gut gemeistert haben. Passend zum durchwachsenen Contest ist auch noch das Teamfoto verschwommen. Das nächste Mal wird es besser!

DK0NA Glühweinparty 2022

Seit vielen Jahren ist es ein kleines Ritual, dass OMs rund um DK0NA im Winter bei Minusgraden auf dem Berg zusammenkommen. Meist werden bei dieser Gelegenheit dann auch alkoholische Heißgetränke, Kekse und andere Spezialitäten verköstigt. So auch in diesem Jahr geschehen. Mit einem kurzen Kontakt auf 80m nach Nordirland war dann auch das “Pflicht QSO” bestritten das “pile up” wurde durch den Grillmeister wieder beendet. Die Computer wurden geupdatet und ein neues Kabelaufhängesystem installiert. So gesehen also auf allen Ebenen ein Erfolg 😉

DG2NES, DB6NT, DO6PK und DK5NJ

DG2NES am BBQ
DG2NES, DB6NT, DO6PK und DK5NJ

Oktobercontest – etwas anders als geplant

Zum Oktobercontest war eigentlich geplant, dass DL0GTH vom Schneekopf aus aktiv ist und das DK0NA Team zur Unterstützung dazu kommt. Nun, bereits Ende September hat der Wetterbericht nichts Gutes für das erste Oktoberwochenende vorher gesagt. Die Vorhersage wurde leider auch weniger Tage vor dem Contest nicht besser (Regen, Windböhen bis 100km/h) und so haben wir gemeinsam entschieden den Contest mit “kleinem Besteck” von der Schwedenwache aus zu bestreiten. So waren die Vorbereitungen schnell erledigt und wir konnten im warmen Shak bleiben. Auch wenn alles etwas anders gelaufen ist als gedacht, ist das Ergebnis sehr gut ausgefallen. Also doch alles richtig gemacht!